Granja el Ceibo, dies ist der Name eines Heims für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Argentinien. Der Gründer und Leiter dieser Familie, wie er es selbst nennt, ist Hans- Gerd Wiesner. Er ist gebürtig in Wehr und besuchte die selbe Schule wie ich. Er widmet sein ganzes Leben diesem Heim, diesen Menschen, während seine Eltern hier in Wehr einen Freundeskreis Granja el Ceibo.ev gründeten. Wir stellen uns der Aufgabe Hans- Gerd so gut es nur geht, zu unterstützen. Diese beiden Videos zeigen zum einen das Leben auf der Granja, anderer Seits wie du die Granja mit einer Patenschaft, Spenden, aktiv unterstützen kannst.

Für die vielen, vielen Einzelaktionen die mit ner Menge Liebe stattfinden möchten sich der Verein und ganz herzlich Hans- Gerd mit seiner Frau Sonja bedanken. Hier stelle ich nur eine dieser Initiativen vor. Der Sponsorenlauf der Hebelschule in Schliengen.

 

Helmut Gollmann, ein begnadeter Flötenbauer aus dem Raum Luzern (CH).

Wenn dich indianische Flöten begeistern, bist du bei ihm richtig!

Hör rein, lass dich treiben.

 

Monika Güttinger, ein "Kreativmensch" durch und durch. Sie lebt in Brugg (CH).

Über sie findest du sicher zum Didgeridoo, oder du willst dein Spiel vertiefen.

Naturbegegnungen, Coachings und sensitive Lebensberatung.

Ein Besuch ihrer Site lohnt sich.

Eine Übersicht der Kurse, und noch vieles mehr, findest du über diesen Flyer.

 

VoiceCoach Nadja Keller, egal, wo deine Bühne sich befindet. Lerne mit deinem Körper & deiner Atmung zu arbeiten. Gesangsunterricht für dich.

Nadja hat eine Ausbildung als staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin.

Du findest sie in 79664 Wehr (D), Waldstraße 5a.

Entspann dich beim persönlichen, individuellen Training.

 

Ines Ippers- Marohn, Tanzen in Herrischried. Hier finden Körper und Geist zusammen. Lass dich fließen, sei von dir überrascht. Inspiration, Kraft und angenehme Ruhe. Ich freu mich auf diesen Ort.

 

Peter Nusseck, hör mal rein... einfühlsames Gitarrenspiel meets Didgeridoo. Nach 30 Minuten Probe war klar... wir passen zusammen! Unseren ersten Auftritt haben wir super hinbekommen. Wir hatten nicht einen Zuhörer verjagt, für den Anfang nicht schlecht! Ach ja, falls doch mal einer davonläuft, muss er mehr als 100 Km laufen, sonst holt ihn Peter wieder ein!

 

TooManyWords, lockere, sympatische Typen, die sich unter Anderem für die Umwelt engagieren. Das alljährliche Festival startet dieses Jahr am 25.08.2018, so nach 10 Uhr. Es gibt Vieles zu hören, entdecken, werkeln. Was genau, das findest du hier. Marvin und Robert haben sich auch irgendwo versteckt.

 

Rolf Kießling, begeisterter Handpan- Spieler. Auch trommeln, egal ob Djembè oder Cajon Rolf ist ein freudiger Taktgeber. Am 09.10.19 trafen wir uns das erste Mal. Hier ein paar Soundproben aus seinem "Zauberkeller". Wir spielten in "Cis" in "D" (Lied 1) (Lied 2) und in "E". Ich wünsch dir den Spaß den wir hatten.

 

Saf Sap, ein lockerer Haufen Musiker, Trommler, Tänzer und Sänger. Wo sie auf der Bühne sind geht dein Puls auf die Jagd. Ihre Heimat ist Senegal. Hier bei uns sind sie in Zürich zu hause. Mein Traum als Didger…. dazu gehören!!!

Unter Saf-Sap new generation findest du viele YouTube Videos, dann weißt du weshalb ich Teil dieser faszinierenden Musik werden möchte.

Der erste Kontakt entstand, als ich zu den Proben der CoolKidz eingeladen wurde. CoolKidz sind Kinder und Jugendliche die von den Profis der Saf Sab trainiert werden. Die CoolKidz sind organisiert wie ein Verein. Eltern melden ihre Kinder an und haben Spaß. Wir hatten beinahe drei Stunden Riesenspaß. Ich bleib dran und werde sie wieder besuchen (auf vielfachen Wunsch selbstverständlich).

Die Proben wurden von einer Herzlichkeit getragen, traumhaft schön.

 

Neue Freunde zum Thema "Obertonsingen".   Partial  ein Chor der besonderen Art. Unter der Leitung von Christian Zehnder und Marcello Wick werden Sängerinnen und Sänger zu einer Gemeinschaft geformt, unvergleichlich, unvergesslich, schön. Stimmen, Klänge, Töne, Temperament, Tradition...die Begegnung mit diesem Chor fasziniert, Gänsehaut ab der ersten Minute. Meine Wünsche für diesen bunten Haufen lieber Menschen...viele solcher wundervollen Konzerte wie ich sie erleben durfte, Begegnungen mit einem Publikum das sich hingezogen fühlt, eine Gemeinschaft bildet mit diesen Sängerinnen und Sänger. Ich habe das Gefühl, dass wir uns noch öfter sehen werden....